Home
  Qualifikation
  Gruppeneinteilung
  Gruppe 1
  Gruppe 2
  Gruppe 3
  Gruppe 4
  Endrunde
  Statistiken
  Presse
  Fotos
  Historie
  Downloads
  Sponsoring
  Impressum
   
  Liveticker
   
  Aufstellungen
   
Blomberg-Cup 2015 Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 4
Endrunde Presse Statistiken Fotos
├ťbersicht SEAT-R├Âmer-Cup 2014 Blomberg-Cup 2016

Blomberg-Cup 2015 in Hartenholm


Presseberichte



Pressebericht Sportbuzzer KN
erschienen 18. Januar 2015

Schackendorf gewinnt auch den Blomberg-Cup

Eine Woche nach dem sensationellen Triumph beim Kieler Hallenmasters sah es lange Zeit danach aus, dass der TuS Hartenholm sich auch beim eigenen Turnier den Titel sichern k├Ânnte. Mit 24:0 Toren fegte die Elf von J├Ârg Schwarzer durch die Gruppenphase. Erst in der Zwischenrunde musste der Masters-Sieger einen Gegentreffer hinnehmen, dennoch hielten sich die Hartenholmer schadlos. Im Endspiel fanden die Gastgeber dann aber im SV Schackendorf und vor allem in Torh├╝ter Danny Schramm ihren Meister. Nachdem Bj├Ârn Johannsson den TuS in Front geschossen hatte, glich Tjorven Spieler f├╝r die Schackendorfer aus. Im Neunmeterschie├čen scheiterte die Schwarzer-Elf zweimal an Schramm, ehe Sita Lututala zum 5:2-Erfolg des Verbandsligisten traf.

In den beiden Halbfinals musste ebenfalls das Ausschie├čen die Entscheidung bringen. W├Ąhrend sich der TuS mit 6:5 gegen den SV Henstedt-Ulzburg, der mit Mariusz Zmijak (9 Treffer) den besten Torsch├╝tzen in seinen Reihen hatte, durchsetzte, behielten die Schackendorfer gegen die starke Reserve des TSV Schilksee die Oberhand. Den dritten Platz sicherte sich der SVHU durch einen 1:0-Sieg.

FuPa.net
erschienen 18. Januar 2015

SV Schackendorf feiert das ,,Triple"

Verbandsligist gewinnt Finale gegen Gastgeber TuS Hartenholm

Ausgelassen tanzend feierten die Kicker des Verbandsligisten SV Schackendorf ihren Turniersieg beim Blomberg-Cup 2015. Immerhin hatte die Mannschaft von Trainer Kevin Rehberg und dem neuen Assistenten Uwe Rupsch im Endspiel den Hallenmasterssieger TuS Hartenholm im Neun-Meter-Schie├čen in die Knie gezwungen - und das auch noch vor dessen eigenem Publikum beim TuS-Heimturnier.

Nach dem Sieg bei den Hallen-Kreismeisterschaften in Leezen vor Weihnachten und beim Wahlstedter Raiba-Cup am vergangenen Wochenende schon der dritte prestigetr├Ąchtige Erfolg unter dem Hallendach, der zudem die Kasse mit weiteren 444 Euro Siegpr├Ąmie f├╝llte.

Trainer Rehberg nahm den Triumph erfreulich unaufgeregt zur Kenntnis. ,,Wir hatten uns vor der Hallensaison vorgenommen, gemeinsam Spa├č zu haben und das haben wir auch hier in Hartenholm so gehalten." Die Schackendorfer waren bei der Players-Night am Sonnabend mitten drin und riefen ihre Leistung ab, als es galt, Flagge zu zeigen.

Rehberg kombiniert Spa├č und Disziplin auf eine Art und Weise, die seine Jungs akzeptieren. Der Erfolg gibt dem F├╝hrungsstil des 29-J├Ąhrigen Recht. In der Stunde des Triumphes hatte der Coach schon die bevorstehende R├╝ckrunde im Auge. ,,Ich freue mich auf die Vorbereitung", so Rehberg. ├ťber die Ziele f├╝r die Freiluftserie bewahrt er Stillschweigen. ,,Dazu werde ich mich erst nach Ende der Vorbereitung ├Ąu├čern".

SVS-Keeper Danny Schramm und Angreifer Tjorven Spieler nahmen bei der Siegerehrung nicht nur den Preisgeldscheck, sondern auch Pokal und Wanderpokal aus der Hand von Kicker-Kollege Nils Hagen Schmidt entgegen. Der ehemalige SVHU-Spieler erlebte als Vertreter des Turniersponsors mit, wie sein ehemaliges Team im ,,Bruderkampf" erst im Neun-Meter-Schie├čen unterlag.

Hartenholm hatte durch einen abgef├Ąlschten Freisto├č des ehemaligen Henstedt-Ulzburger Aaron Meyerfeldt vorgelegt, der SVHU durch einen t├╝ckischen Distanzschuss von Jannick Martens ausgeglichen. Mehr passierte nicht in nur zehn Minuten Spielzeit. Im Duell von der Neun-Meter-Linie patzte Samir Kabashi und die TuS-Sch├╝tzen bewiesen anschlie├čend gute Nerven.

Der TuS Hartenholm war dem SV Schackendorf ins Finale gefolgt. Der Verbandsligist hatte hart f├╝r den Finaleinzug arbeiten m├╝ssen und den TSV Schilksee II erst im Neunmeter-Schie├čen bezwungen. Nach regul├Ąrer Spielzeit stand es 2:2. Danny Schramm besiegelte mit seinem Treffer gegen Kollege Christopher Newe den Sieg.

Im Endspiel hatte Bj├Ârn Johannsson die Gastgeber in F├╝hrung gebracht, die es anschlie├čend vers├Ąumten, trotz klarster Chancen nachzulegen. Tjorven Spieler glich noch aus und von der Linie waren die Sckackendofer anschlie├čend nervenst├Ąrker und gl├╝cklicher.

Platz drei sicherte sich der SVHU durch einen 1:0-Sieg dank eines Treffers von Samir Kabashi gegen den TSV Schilksee II. Bester Torsch├╝tze des Turniers war Marius Zmijak (SVHU), bester Spieler der Schilkseer Bilal ├ťzer und bester Keeper dessen Teamkollege Christopher Newe. Trotz der finalen Niederlage war Jens Peve vom veranstaltenden TuS Hartenholm vollauf zufrieden.

,,Wir hatten 1500 Zuschauer, die Stimmung war pr├Ąchtig und niemand hat sich ernsthaft verletzt. Das Masters ist ohnehin nicht zu toppen und Platz zwei ist doch ordentlich." Das sah TuS-Trainer J├Ârg Schwarzer anders: ,,Ich wollte hier gewinnen. Aber wir haben klarste Chancen ausgelassen und frei vor dem Tor vergeben. Letztes Jahr schon Zweiter und dieses Jahr wieder. Ich brauche noch eine halbe Stunde, bis ich das verdaut habe", meinte der TuS-Erfolgstrainer.

Halbfinale:SV Schackendorf - TSV Schilksee II n. N. 7:5 (2:2)
TuS Hartenholm - SV Henstedt-Ulzburg n. N. 6:5 (1:1).

Spiel um Platz drei:TSV Schilksee II - SV Henstedt-Ulzburg 0:1.

Finale:SV Schackendorf - TuS Hartenholm n. N. 5:2 (1:1).